Blätter für württembergische Kirchengeschichte

Inhalt von Band 116, Jahrgang 2016

Inhalt von Band 116, Jahrgang 2016

I. Basler Mission

Christian Buchholz, „Vorwärts“ – Sozialistische und sozialkritische Wurzeln des jüngeren Blumhardt

Paul Jenkins, Württemberg als Hauptsäule der historischen Basler Mission – transregionale Erwägungen über Entwicklungen bis 1914

Julia U. Mack, Menschenbilder. Kultur und Zivilisation und ihre Bedeutung für die anthropologischen Konzepte in der Publizistik der Basler Mission (1816‒1914)

Jürgen Quack, Zur Geschichte der Basler Mission – Deutscher Zweig

Ulrike Sill, Kulturelle Veränderungen in Krankheit und Tod – Frauen in der Basler Mission an der Goldküste (Ghana) 1843–1890

 

II. Weitere Beiträge

Alpár Bezzegh, Eine Reise zu den Deutschen in der Batschka im Sommer 1936. Erlebnisbericht von Rudolf Schaal, einem Hochschullehrer in Deutschland

Kurt Diemer, Dominikus Zimmermann und der Bau der Oberholzheimer Kirche

Sabine Grauer, „Christus ist der Urheber des wahren Liberalismus.“ Zur religiösen und politischen Dimension im Leben und Werk Fredrika Bremers (1801–1865)

Helmut Neumaier, Wie das Evangelium an vielen Ortten im Frankenland angezündet worden. Eine narrativ-dichterische Quelle zur Einführung der Reformation im Bauland – Jakob Frischlins „Historica Relatio“ von 1619

Ute Niethammer, Von der ambulatorischen Armenpflege zum selbstverwalteten Krankenhaus. Die württembergische Genossenschaft des Johanniter-Ordens im 19. Jahrhundert

Walter Rominger, „Der größte Gelehrte seit Erasmus“ – und dennoch zu wenig bekannt und beachtet. Simon Grynaeus (1493–1541): „Großer Gelehrter“ und „kleiner Reformator“

Lea Schlenker, Im Dienst an Volk und Kirche. Das Stiftsjubiläum 1936

Christian T. Collins Winn, Die Blumhardts in Amerika: Zur ihrer Rezeption und Bedeutung für die amerikanische Theologie